Bio-Senf Estragon:
Delikate feine Senfmischung gewürzt mit Knospe Estragon.

Estragon hat einen süsslichen-aromatischen Geschmack mit feiner Anisnote.
Der Klassiker der französischen Haute Cuisine verfeinert Fisch- und Geflügelgerichte.

Der Bio-Senf Estragon erfüllt sämtliche Vorgaben für die vegetarische und vegane Küche.

Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte 2015: Silber Medaille

Zutaten: Apfelessig, Senf gelb, Cidre, Senf braun, Estragon (2%), Meersalz, Gewürz

Inhalt: 140 ml

CH-Bio-086

inkl. 2.5% MwSt

Geschichte
Ursprünglich stammt der Estragon wohl aus dem fernen Osten. Im alten China wurde er schon zwischen 1000 und 2000 vor Chr. als Gewürz erwähnt.
In Südeuropa kommt er auch schon seit langer Zeit wild vor. Die Römer benutzen ihn aber anscheinend nicht. Die Araber benutzten ihn jedoch gerne als Gewürz. Sie nannten ihn „tarhun“, was auf seiner späteren Reise nach Europa zu „dragon“ wurde.
In Italien wird der Estragon erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt.
In Mitteleuropa tauchte der Estragon erst im 16. Jahrhundert auf. Tabernaemontanus (gest. 1590) erwähnt ihn unter dem Namen „Drakonkraut“.
Aus dem „drakon“ wurde in Frankreich „Estragon“, was sich dann auch in der Schweiz als Name eingebürgert hat.

Küchengewürz
Seine wichtigste Rolle spielt der Estragon in der Küche, vor allem der französischen und der des Mittelmeerraumes.
Da der Estragon ein sehr starkes Aroma hat, sollte man ihn nur sparsam einsetzen, sonst würde er zu dominant und könnte alles andere übertönen.
In der französischen Küche gehört der Estragon zu den sogenannten „fines herbes“: Petersilie, Kerbel, Schnittlauch und Estragon.
Traditionell wird Estragon auch zum Würzen von eingelegten Gurken und Kürbissen verwendet.

Wissenswertes

Sein Einsatz als Gewürz ist nicht nur wegen seines Geschmacks sinnvoll, sondern auch, weil er die Verdauungsorgane stärkt und dadurch bei der Verdauung von schweren Speisen hilft. Dass der Estragon jedoch auch Heilwirkungen hat, ist nur wenigen bekannt. Als Heilpflanze wird er aber eher selten eingesetzt.